eMail Dancemoves.at Facebook Dancemoves.at

Oft gestellte Fragen:

Was sind die Voraussetzungen, um Poledance zu trainieren?

Um schön an der Stange zu tanzen, gibt es zwei wichtige Aspekte: Kraft und Flexibilität. Es erfordert viel Kraft, sein eigenes Körpergewicht zu halten, die Eleganz des Tanzes hängt aber im Wesentlichen von der Gelenkigkeit des Tänzers ab. Doch dies sind Faktoren, die trainiert werden können. Von Stunde zu Stunde wird es einfacher. Es ist keine Voraussetzung, viel Sporterfahrung zu haben – allerdings wäre es natürlich hilfreich, um möglichst früh Erfolge zu haben. Egal ob Frau oder Mann, alt oder jung – Poledance sind für jedes Geschlecht, jede Altersstufe und jeden Trainingszustand geeignet!

Kann man auch ohne viel Tanz- oder Sporterfahrung mit Poledance beginnen?

Selbstverständlich. Die Bewegungen in den Classes beginnen stets einfach und steigern sich im Laufe der Trainingseinheit. Den Teilnehmern werden immer – je nach Trainingszustand – verschiedene Alternativen zur Ausführung gegeben, so dass jeder Teilnehmer optimal gefordert wird. Unser Unterrichts-Konzept berücksichtigt sowohl die sportlichen und tanzästhetischen Aspekte des Pole Dance, zudem sind unsere Trainer pädagogisch geschult und achten auf die jeweilige anatomisch korrekte Ausführung.

Welche Kleidung trägt man beim Poledance?

Zu Beginn der Stunde wird barfuss bzw. mit Sportsocken in normaler Sportkleidung (lange Hose, Shirt) getanzt. Für die akrobatischeren Elemente (Climbings, Poletricks, etc.) ist es allerdings wichtig, sich mit den Beinen an der Stange festzuhalten. Deshalb sollte man auf jeden Fall auch eine kurze Hose mitbringen. Gerne können zum Abschluss der Class die erlernten Elemente mit High Heels getanzt werden – jeder so, wie er mag. Zudem sollte auf das Tragen von Schmuck (Ketten, Ringe) während des Trainings verzichtet werden, da die Stange sonst beschädigt wird bzw auch Du Dich evtl. verletzen könntest.

Kann ich mit tänzerischer Vorerfahrung gleich in einem Level 1 oder 2 Kurs in Poledance beginnen?

Auch Personen mit Vorerfahrung in klassischen Tänzen (Jazz, Ballett, …), Turnen etc. empfehlen wir mit Basics zu beginnen um die Basis der Tricks, Climbs, Headfirsts neben den Dancemoves richtig zu erlernen. Komm einfach auf uns zu, dann werden wir in einem Gespräch herausfinden, wo Du einsteigen kannst.

Wie funktioniert das Kurssystem? Mache ich Kurs für Kurs? Oder muss auch mal wiederholt werden?

Wir arbeiten mit einem gut ausgeklügelten, methodisch didaktisch erprobten Kursaufbau. Diesen findest Du in der Kursübersicht. So startet man meist einmal mit einer Schnuppereinheit um überhaupt festzustellen ob ein Kurs in Frage käme. Danach geht es mit dem Bascis Kurs los. Nach 6 Wochen geht es in die nächste Stufe, dem Static 1 Kurs, danach Spinning 1, dann Static 2, Spinning 2, Practice 2 usw… Static 1 und Spinning 1 können auch noch parallel absolviert werden. Bei allen anderen Kursen empfiehlt sich aufgrund von zunehmend, steigendem Anspruch, Level für Level zu absolvieren. Erst wenn in einem Level die Tricks und Spins gut sitzen empfehlen wir in den nächst höheren Kurs aufzusteigen. Dies kann auch in Absprache mit Eurer Trainerin dann erfolgen. Es macht wenig Sinn, Trick um Trick zu lernen und das alles nur irgendwie… es können Kurse beliebig oft wiederholt werden bis ihr Euch sicher seid in der Ausführung und dann geht es weiter in das nächst höhere Level.

Was, wenn ich einmal einen Kursabend versäume? Kann ich nachholen? Wie funktioniert das?

Im Prinzip wählt ihr einen Kursabend aus, der für Euch passt. Könnt ihr einmal nicht dabei sein, aus welchem Grund auch immer, dann verfällt Euch Eure Kurseinheit nicht. Ihr bezahlt den vollen Kursbeitrag und erhaltet auch die volle Kurs-Leistung. Ihr bekommt eine Kurskarte, welche von Eurer Trainerin jede Einheit abgezeichnet wird. So seht Ihr genau, welche Einheit Ihr versäumt habt: z.B. 3te Einheit von Basics, dann sucht Ihr Euch unter unseren anderen Kursen einen passenden Kursabend raus und geht dort in die dritte Einheit. Wegen möglichen kurzfristigen Verschiebungen, meldet Euch bitte immer per E-mail an office@dancemoves.at (spätestens am Vortag) bei uns an, dass ihr in Einheit X, an Standort Y nachholen kommt. Eine Minderung des fälligen Kursbetrages aufgrund von Fehlzeiten ist nicht möglich.

Gibt es irgendwelche Tricks oder Hilfsmittel?

Da der Körper und auch die Hände während des Trainings schwitzen, wird auch die Stange rutschig. Deshalb sollte jeder Teilnehmer ein kleines Handtuch mitbringen. Andere Möglichkeiten sind Magnesiumpuder oder Flüssigmagnesium, wie es auch bei den Kunstturnern benutzt wird (im Sportfachladen bzw. bei Dance Moves erhältlich) oder auch Haarlack. Zudem sollte vor dem Poledance-Training auf Körperlotions verzichtet und die Stange regelmäßig mit reinem Alkohol oder handelsüblichem Glas- und Flächenreiniger gesäubert werden. In den Kursen werden alle Griphilfen von Dance Moves selbstverständlich zur Verfügung gestellt.

Kann ich auch Zuhause üben?

Natürlich kann man auch in den eigenen vier Wänden trainieren. Allerdings empfehlen wir, die schwierigen Tricks und Moves (kopfüber etc.) nur mit einem ausgebildeten Trainer durchzuführen, da es unter Umständen zu erheblichen Verletzungen kommen kann.  Sobald Du die Technik der schwierigen Moves beherrschst, kannst Du diese natürlich auch Zuhause alleine üben. Aber: Bitte keine Experimente ohne fachgerechte Anleitung! Zudem solltest Du Dich vor dem Training Aufwärmen und Pré-Stretches durchführen.

Woher bekomme ich eine Stange?

Es gibt verschiedene Anbieter von Stangen. Wir empfehlen für Zuhause Stangen, die man zügig ab- und aufbauen kann. Allerdings gibt es da große qualitative Unterschiede: Einige Stangen sind günstig, sind jedoch nicht stabil genug, um darauf auch akrobatische Elemente tanzen zu können. Festinstallierte Poles müssen mit Schrauben am Boden und an der Decke befestigt werden. Zudem werden noch Stangen mit Podesten angeboten. Leider ist aber das Podest nicht groß und die Stange kurz und wackelig, so dass man die vielen schönen Bewegungen bestenfalls nur begrenzt ausführen kann – insofern sind Stangenpodeste für Pole Dance nicht zu empfehlen.

Achte beim Stangenkauf in jedem Fall darauf, dass die Stangenkonstruktion stabil genug ist, um akrobatische Elemente ausführen zu können! Das Material besteht aus Chrom (Silber), Edelstahl (Silber) oder Messing (Gold), der ideale Durchmesser der Stange liegt bei 40-45 mm. Bei Interesse, sprich uns einfach an. Wir beraten Dich gerne und haben immer auch 40er und 45er Poles auf Lager. Hier gehts zum Stangenverkauf!

Haben Sie sonst noch Fragen? Eine kurze E-Mail an office@dancemoves.at  genügt – wir sind gerne für Dich da!